Über den Grauburgunder 2018 von „III Freunde“

Dieser Wein trieft nicht nur vor Zitrusaromen, Nuss und Apfel, sondern auch vor Schweiß, Schmerz und Handarbeit von Joko Winterscheidt und seinem Homie Matthias Schweighöfer. Das Ergebnis: ein überraschend großartiger Grauburgunder.

Neulich im Weinberg…

Die Sonne verabschiedet sich langsam hinter den Alsheimer Weinhügeln, während sich Joko Winterscheidt mit erdverkrusteten Händen den Schweiß von der Stirn wischt. Das letzte Duell gegen Klaas, der Sprung aus der Space-X-Rakete und dieses eine faule Ei zuviel spürt er immer noch. Aber ein Winzer kennt keinen Schmerz und Herzblut entsteht bei der Lese. Er trennt die letzten Reben vom Stock und lässt sie in den handgeflochtenen Korb aus Seegras purzeln. Kurz die Designerbrille auf die Nase zurückgeschoben horcht Joko auf: Ratternde Motorengeräusche dröhnen lauter – Juliane springt keck vom Trecker. Gemeinsam hieven sie die Trauben auf die Ladefläche. Juliane startet den Motor.

Matthias sitzt auf der Terrasse des Weinguts. Langsam streicht er das Papieretikett über den Flaschenbauch, stellt die Flasche beiseite und streift sich die Arbeitsschürze ab. Zufrieden lächelnd winkt er den beiden entgegen. Das Weiß seiner Zähne blendet Joko, der sich schützend die Hand vor die müden Augen legt. Die Silhouette des Treckers und Jokos Fönfrisur glitzern in der Abendsonne. Matthias ist zufrieden: Einige hundert Flaschen hat er heute liebevoll handetikettiert. Geschafft. Stolz liegen sich die drei Freunde in den Armen – Zeit für ein Glässchen guten Stoff.

Auch wenn es vielleicht(!) anders gewesen sein könnte, so stelle ich es mir vor, wenn Winzerin Juliane Eller mit der besseren Hälfte von Klaas Heufer-Umlauf (also Joko Winterscheidt) und Schauspieler-Frauenschwarum Matthias Schweighöfer gemeinsamen Wein macht. Bereits seit 2016 stehen die drei jedes Jahr im Weinberg und produzieren unter dem Label „III Freunde“ einen Grauburgunder und einen Rosé-Wein.

Der Grauburgunder 2018 von III Freunde

Laut Juliane Eller haben Joko und Matthias nicht nur ihren Namen, sondern auch ihren Senf zum Wein gegeben: Man besprach sich und diskutierte darüber, wie der gemeinsame Wein schmecken und wirken sollte. Juliane Ellers Winzerkunst sei dank ist dabei ein echt überraschend guter Wein herausgekommen. Ein Grauburgunder, der nach Zitrusfrüchten riecht und nach Aromen von Nüssen, Zitrone, Grapefruit und Apfel schmeckt. Was mich besonders beeindruckt hat: der Wein ist sehr schmelzig und cremig auf der Zunge – und dadurch sehr präsent. Mit 13% Alkoholgehalt ist der Grauburgunder zwar kein Leichtgewicht, hat aber ordentlich Geschmack und Fülle.

Fazit

Unaufdringlich, süffig, fruchtig und intensiv: alles in allem überzeugt der Grauburgunder 2018 als Wein für gesellige Abende unter Freunden (wie sie Juliane, Joko und Matthias zu Genüge im Weingut verbracht haben…). Mir persönlich hat der aktuelle Jahrgang besser geschmeckt als 2017 eben wegen der Cremigkeit des Weins und seiner intensiven Aromen. Wer mehr über die vorangegangenen Jahrgänge erfahren will, schaut bei Captain Cork vorbei (2017) oder Cork Bordell. Weitere Infos gibt’s unter www.dreifreundeweine.com

Werbung (unbezahlt und unbeauftragt)



Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. CorkBordell sagt:

    Toller Artikel und danke für die Verlinkung 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.