Über den Chardonnay 2015 vom Weingut Schloss Sommerhausen

Der 2015er Chardonnay vom Weingut Schloss Sommerhausen im Maindreieck ist ein echter Protz-Wein – perfekt gegen Frösteleien und kalte Gaumen in der Winterzeit.

Wer Weißweine mit viel Schmelz und Wucht liebt, der wird mit diesem Exemplar seine Freude haben. Aromen von Zitrusfrüchten und Aprikose, ein bisschen Rosmarin und Wiesenblumen kitzeln die Nase. Weiter geht’s im Gaumen: Vanille, Zitrus, Holz und leichte Würze treffen aufeinander. Die Hälfte des Weins wurde im kleinen Holzfass ausgebaut, was man auch schmeckt. Dabei schmiegt sich der Wein – säurearm – regelrecht um die Zunge ohne loslassen zu wollen Eben einer mit Tiefe, der einfach nicht gehen will.

Chardonnay vom Weingut Schloss Sommerhausen

13 % Alkoholgehalt, gerade mal 0,5 Gramm Restzucker auf den Liter und 6,7 Gramm Säure machen den Wein richtig rund. Harmonie kann er, Geschmack auch.

Die fränkische Antwort auf französischen Chardonnay

Die Muschelkalkböden auf den Hang- und Steillagen rund um das fränkische Sommerhausen geben den Weinen von Winzer Martin Steinmann ihren Charakter. Die Rebwurzeln schlängeln sich bis zu 10 Meter tief durch das porige Kalkgestein, um die nötigen Nährstoffe zu gewinnen und die typisch mineralischen, kräuterigen Aromen auszubilden.

Fazit

Mit dem Chardonnay ist ein Wein entstanden, der mit den klassischen internationalen Chardonnays mehr als mithalten kann, seine fränkischen Wurzeln aber weder leugnen will noch soll: Mineralität, Kräuter und Frucht passen perfekt zum cremig-schmelzigen Gefühl auf Zunge und Gaumen, und machen den Wein zu einem spannenden Trinkgenuss.

Weitere Infos findet ihr unter www.sommerhausen.com

Werbung (Markennennung, unbezahlt und unbeauftragt)

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.