Alkoholfreie Secco-Sause: Apfel-Secco von Raumland

von Fräulein Rebe
Apfel-Secco von Raumland

Das Sekthaus Raumland zählt zu den besten Sekthäusern Deutschlands, seine Sekte sind mehrfach prämiert und von höchster Qualität. Zeit, auch mal ein Schlückchen von der alkoholfreien Alternative, dem Apfel-Secco, zu probieren.

Alkoholfreie Sekte und Seccos sind im Trend. Kein Wunder, denn geschmacklich haben die alkoholfreien Alternativen ordentlich aufgeholt. Mittlerweile gehen rund 15 Millionen Flaschen alkoholfreie Sekte jedes Jahr über deutsche Ladentresen. Beim alkoholfreien Wein sieht es anders aus: hier machen die alkoholfreien Varianten gerade mal 0,5% der Gesamtproduktion aus.

Einer dieser erfirschenden non-alcohol Blubber-Tropfen ist der Apfel-Secco vom Sekthaus Raumland. Raumland steht für höchste Qualität und zählt zu den besten Schaumweinherstellern in Deutschland. Die Sekte von Volker Raumland und seinem Team werden regelmäßig ausgezeichnet: sein Prestigesekt 2010 X. Triumvirat Grande Cuvée Brutwurde letztes Jahr sogar zu Deutschlands bestem Winzersekt gekürt (u.a. Vinum Wineguide und DWI).

Der Apfel-Secco vom Sekthaus Raumland

Die Äpfel dieses alkoholfreien Seccos stammen von einem befreundeten Obstbauern. Er überlässt Volker Raumland die Wildäpfel mit ihrem roten Fruchtfleisch, weil sie aufgrund ihres hohen Säuregehalts nicht wirklich genießbar sind. In der Raumland Sektkellerei allerdings sind die Äpfel prima aufgehoben: je mehr Säure im Apfel, desto besser für die Secco-Herstellung. Gesagt, getan.

Rotfleischiger Wildapfel
Rotfleischiger Wildapfel

Bei der Herstellung des Apfel-Seccos verzichtet Raumland auf die Pasteurisierung, also die Erhitzung des gepressten Saftes. Durch die Pasteurisierung wird der Saft (uns später Secco) zwar haltbarer, aber er verliert auch einen Großteil seiner Inhaltsstoffe, Aromen und Vitamine. Deswegen schaffen es nur die besten Früchte in die Raumland Sektkellerei, um dort schonend und bei niedrigen Termperaturen gepresst zu werden. Der Saft wird dann mit Taubensaft verfeinert und mit Kohlensäure angereichert. Hier kommt es auf die richtige Perlage an, damit am Ende nicht nur eine simple Apfelschorle in der Flasche landet.

Der alkoholfreie Apfel-Secco vom Sekthaus Raumland
Der alkoholfreie Apfel-Secco vom Sekthaus Raumland

So schmeckt der Apfel-Secco von Raumland

Der Apfel-Secco schimmert rostrot im Sektglas. Die Perlage ist sehr fein. In der Nase duftet er intensiv fruchtig nach – klar – Apfel und ein bisschen Aprikose. Mit einem Zuckergehalt von 105g/l schmeckt der Secco zwar süß, die hohe Säure sorgt aber für Balance und rückt die Fruchtaromen in den Mittelpunkt. Insgesamt bekommt man einen knackigen, fruchtigen Secco – perfekt als Aperitif oder als Begleiter für Elsässer Flammkuchen.

Weitere Infos zum Apfel-Secco und den anderen alkoholfreien Seccos von Raumland findet ihr hier.

0 Kommentar(e)

Hinterlasse einen Kommentar

*Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner Daten einverstanden. Informationen dazu findest Du in der Datenschutzerklärung.